HERE GOES INVISIBLE HEADER

Safer Internet Day 2020 in Stuttgart

Safer Internet Day

Eine Veranstaltung im Rahmen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg

Safer Internet Day 2020: Kontern gegen Fake und Hass - Für mehr Respekt im Netz!

Welche Erfahrungen machen Menschen, die sich für Opfer von Shitstorms und gegen Hasskommentare und Fake News einsetzen? Wie kann man sich die Technik zunutze machen, um sich gegen Hate & Fake zu wehren? Und wie vermitteln wir Kindern und Jugendlichen Nettigkeit, Toleranz und Respekt in Sozialen Netzwerken? Wie entflechten Heranwachsende ein Netz aus Lügen und Wahrheit? Das sind einige der Fragestellungen, denen sich der Fachtag während des Safer Internet Day am 11. Februar 2020 im Haus der Wirtschaft widmen wird. 

Zur Fotogalerie

Polarisierende und Verwirrung stiftendende Hasskommentare und Fake News überschwemmen Diskussionen im Netz. Sie richten sich gegen demokratische Errungenschaften und gefährden dadurch den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Und wenn der Ton auf den Straßen zu rau wird, Menschen sich aus öffentlichen Diskussionen zurückziehen und vieles, was Freunde oder Freundinnen in der sozialen Gruppe teilen, nicht mehr der Realität entspricht, ist es Zeit, gemeinsam für die Verbesserung von Umgangsformen und die Verbreitung von Faktenwissen einzustehen. Deshalb will das Landesmedienzentrum mit Schulworkshops, Kampagnen wie „RespektBW“, Fachtagen und Fortbildungen für Fachkräfte und Interessierte das notwendige Handwerkszeug für ausreichend Selbstschutz und Sicherheit im Umgang mit Hasskommentaren und Fake News vermitteln.

Safer Internet Day 2020 im Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Über den Safer Internet Day

Der Safer Internet Day ist jedes Jahr traditionell der Tag, an dem sich Fach- und Lehrkräfte gemeinsam für ein besseres Internet stark machen. Der gesamte Tag widmet sich den Möglichkeiten, Fake und Hass zu begegnen und damit für mehr Respekt im Netz zu sorgen. Es werden brennende Fragestellungen diskutiert, pädagogische Handlungsstrategien und Unterrichtsmaterialien vorgestellt sowie Methoden zum Thema fokussiert. Ziel ist es, einen verbesserten Umgang im Netz anzuregen und zu manifestieren. Zur diesjährigen Veranstaltung erwarten wir über 200 Besucherinnen und Besucher im Stuttgarter Haus der Wirtschaft. Das Landesmedienzentrum (LMZ) ist als Mitorganisator Teil der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg. Mit seiner Beratungsstelle und pädagogischen Programmen wie zum Beispiel „101 Schulen“ ist das Landesmedienzentrum Partner dieser Initiative.

Der Zeitplan

9:30 Uhr Begrüßung

Philipp Franke, Staatsministerium Baden-Württemberg, Leiter Referat 26 – Medienpolitik, Medienrecht, Rundfunkwesen
Michael Zieher, Kommisarischer Direktor Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ)

10:00 Uhr: Keynote „Kontern gegen Fake und Hass – Aufklären über Fake und Verschwörungstheorien“

André Wolf, mimikama.at

10:45 Uhr: Keynote „Gedisst, beleidigt, bedroht – Erfahrungen als Antisemitismus Beauftragter des Landes“

Dr. Michael Blume, Staatsministerium Baden-Württemberg

11:45 Uhr: Podiumsdiskussion „Hass und Fake im Netz – wie kommt es dazu? Ursachen und Auswirkungen auf Heranwachsende und unsere Gesellschaft!“ 

Diskussionsteilnehmer: André Wolf (mimikama), Dr. Michael Blume (Antisemitismusbeauftragter des Landes), Philipp Franke (Referatsleiter Staatsministerium), Ruth Festl (Institut für Wissensmedien TÜ), Mathieu Coquelin (Demokratiezentrum-BW), Stefanie Haiber (SWR-Aktuell), Eva Laun (Redaktionsleiterin SWR Aktuell BW Online ), Moderation: Anja Franz (Stellvertr. Referatsleiterin, Landesmedienzentrum)

12:30 Uhr Mittagspause

13:30-15:30 Triff die Experten und Expertinnen in fünf Themenforen – parallel in einem Durchgang

Forum 1: „Social Bots und Algorithmen – die technische Seite der Manipulation und wie man sie entlarvt“
Marc Hauer, TU Kaiserslautern Algorithm Accounablity Lab

Forum 2: „Mehr Respekt im Netz – Bitte was?!“
André Wolf, mimikama.at
Sarah Heinisch, Teilprojektleiterin Social Media RespektBW, Landesmedienzentrum

Forum 3: „Lust auf Demokratie und Toleranz im Netz“
Mathieu Coquelin, Demokratiezentrum und Fachstelle Extremismusdistanzierung

Forum 4: „Nett im Internet – achtsame Mediennutzung und wie das für Erwachsene wie Kinder gelingen kann.“ Vorstellung Handybett und andere Methoden
Dr. Ruth Festl, Institut für Wissensmedien TÜ
Anja Franz, Stellv. Referatsleitung Landesmedienzentrum

Forum 5: „Wahrheit vs. Fake News – Korrespondenten machen Schule“
Stefanie Haiber, SWR Aktuell
Eva Laun, Redaktionsleiterin SWR Aktuell BW Online
Christian Schmidt, Dipl.-Medienwissenschaftler und freier Referent LMZ

15:30 Uhr: Auszeichung Ideenwettbewerb "idee-bw", Get-together & Sektempfang

Rudi Hoogvliet, Sprecher der Landesregierung

Kontakt

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
Rotenbergstraße 111
70190 Stuttgart


Doreen Peßler
0711 /2850 - 772
pessler@lmz-bw.de


Mira Wunderlich
0711 / 2850 - 847
wunderlich@lmz-bw.de

Veranstaltungsort

Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart