HERE GOES INVISIBLE HEADER

Pforzheim-Enzkreis 2015

Tag der Medienkompetenz: Pforzheim-Enzkreis

Am 11. und 12. November fanden die alljährlichen Medienkompetenztage des Medienzentrums Pforzheim-Enzkreis statt. Die im Rahmen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg organisierten Fortbildungen besuchten insgesamt 159 Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, Lehrbeauftragte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehranwärter des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung Pforzheim.

Am Mittwoch erfolgte die offizielle Begrüßung durch die Leiterin des Amtes für Bildung und Sport des Enzkreises, Marion Trenz, sowie den Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, Wolfgang Kraft. Am Donnerstag ließ es sich Dezernent Frank Stephan nicht nehmen, den Teilnehmenden persönliche Erfahrungen mit den digitalen Medien mit auf den Weg durch den Mediendschungel zu geben, die bei allen Anwesenden ein schmunzelndes Wiedererkennen hervorriefen.

Karl-Heinz Nagel, der pädagogische Leiter des Medienzentrums, verblüffte die Anwesenden dann mit einem Versuch zu der Frage, wer eine höhere Aufmerksamkeitsspanne hat: ein Goldfisch oder ein mit digitalen Medien aufwachsendes Kleinkind? Dreimal dürfen Sie raten …

Laut ein Studie von Microsoft haben Goldfische bereits eine längere Aufmerksamkeitsspanne als Menschen.

Nach Impulsvorträgen zur Nutzung von digitalen Medien für die Unterrichtsvorbereitung beziehungsweise die Erfahrungen eines Pilotprojektes mit Android-Tablets am Stuttgarter Schickhardt-Gymnasium begann die erste Workshop-Runde. Am Nachmittag folgte eine zweite, so dass alle Teilnehmenden die Chance hatten, an zwei Workshops teilzunehmen. Besonders gefragt waren „Trickfilme ganze easy“ und „Actionbound – interaktive Schnitzeljagd“.            

Die beiden Workshopleiter, Thomas Hoehling vom Kreismedienzentrum Buchen, und Gymnasiallehrer Tobias Erles, erhielten von den begeisterten Teilnehmenden Höchstnoten auf dem Bewertungsbogen. Zum ersten Mal dabei war die neue Medienpädagogische Beraterin des Pforzheimer Medienzentrums, Catharina Bekker. Sie erläuterte die „Spielerische Sprachförderung in der Grundschule mit Apps, PowerPoint & Co.“ Dabei stellte sie auch ein von ihr geschaffenes Kamishibai zum Thema Halloween vor, mit dessen Hilfe der Sprachschatz erweitert werden kann.

Die stellvertretende pädagogische Leiterin, Sabine Strauß, die zusammen mit Karl-Heinz Nagel die Medienkompetenztage organisiert, besuchte alle Workshops, um die Fotodokumentation mit einem Dankeschön an die  Referentinnen und Referenten zu verbinden.

Das Kindermedienland Baden-Württemberg bedankt sich ganz herzlich für die gelungene Organisation.

Kontakt

Medienpädagogische Beratungsstelle
0711 2850-777
beratungsstelle@lmz-bw.de